Club

Historische Zusammenfassung über
die Geschichte des Kosho-Ryu Kenpo

James Masayoshi wurde am 30. Dezember 1916 geboren und starb am 26. März 1981.

Der erste Großmeister des Kosho-Ryu Kenpo war Zenko Yoshida (ab ca. 1235), und wurde von mehr als 20 Generationen von großen Lehrern der Yoshida Clan gefolgt.

An alle weibliche blutverwandte Mitglieder des Clans Yoshida lehrte man auch die Kunst der Kosho-Ryu Familie, und Kinder begannen im Alter von 4 oder 5 Jahre zu studieren, wie im Fall von James Mitose Masayoshi und seine Schwester passiert ist. Unsere moderne Geschichte des Kenpo beginnt an dieser Stelle.

Der 19. Großmeister des Kosho-Ryu war Jiroku Yoshida (1818-1890) und der 20. Großmeister des Kosho-Ryu war Sukuhei Yoshida (1853-1936). Sukuhei Yoshida war der Vater von Kiyoka (Mutter von James Masayoshi Mitose) und Großvater von Masayoshi Mitose (James). Der 21. Großmeister des Kosho-Ryu war James Mitose Masayoshi (1916-1981).

Der Kenpo wurde erstmals in Hawaii im Jahre 1937 von Großmeister James Mitose Masayoshi eingeführt und brachte mit sich der 800 Jahre alte Erbe von Kosho-Ryu Kenpo in Hawaii. Das Erbe des Kosho-Ryu Kenpo von James Mitose Masayoshi ist das Familienerbe aller Kenpo basierte Stil.

Die Wichtigkeit von James M. Mitose in der Geschichte des Kenpo ist sehr einfach, denn ohne James M. Mitose gibt es kein Kenpo.

Egal was erzählt wurde, James Mitose Masayoshi kehrte auf Hawaii im Jahre 1937 nach dem er die alte Kunst des Kosho-Ryu Kenpo, der Stil der alten Kiefer, in Japan studiert hatte. Und zum ersten Mal wurde dieser Kunst an Menschen aller Rassen gelehrt, d.h. ohne jegliche Blutsverwandtschaft.

James M. Mitose war nicht der Gründer dieser Kunst, er hat es nie behauptet, und hat den Titel nie für sich beansprucht. Er war den 21. Großmeister, der unter vielen anderen von seinem Großvater Sukuhei (20. Großmeister, geboren 1869) und seinem Onkel ausgebildet worden waren, um den Führer dieses Systems zu werden. Diese Position stand ihm durch Blut und seit seiner Geburt zu. James M. Mitose war der erste Sohn von Kiyoko (Yoshida) Mitose, und wurde im Jahr 1920 zusammen mit seiner älteren Schwester Kimie (geboren 1915) um bei seinen Großeltern in Japan zu leben geschickt.

Im Jahre 1937 eröffnete er die erste Schule in Hawaii, wo er die Kunst seiner Familie lehrte. Im Jahre 1942 gründete er den „Official Self Defense Club" in Honolulu, wo er begann das Kosho-Ryu Kenpo offiziell zu lehren. Die erste schwarze Gürtel, die er ernannte waren: Thomas Young, Paul Yamaguchi, William Kwai Sun Chow, Arthur Keawe, Edward Lowe und Jiro Nakamura.

Die 1. schwarze Gürtel des Kosho-Ryu Kenpo

Aus diesen schwarzen Gürteln entwickelten sich die meisten Kenpo-Stil, den man heute kennt. Die bekanntesten Studenten sind die von William KS Chow: Edmund Parker mit dem Kenpo-Karate, Adriano Emperado mit dem Kajukenbo und Ralph Castro mit dem Shaolin Kenpo, etc. Es gibt auch viele andere Arten von Kenpo die aus diesen stammen.

-Wichtige Daten-

In 1963, Soke Thomas Barro Mitose, der Sohn vom Großmeister James M. Mitose, der bereits dem Schwarzgurt 1. Dan in Kajukenbo mit Halbuna Joe hatte, begann mit seinem Vater zu trainieren, und seitdem lernte er Kosho-Ryu Kenpo mit ihm.

In 1973 kommt das Kenpo zum ersten Mal nach Spanien, in Torrejón de Ardoz, in den Händen der Amerikaner Edward C. Sheppard, und am 30. August 1976 kommt Raul Gutierrez aus Chile nach Spanien, wo er das Kenpo Karate System von Ed Parker einführte.

Am 26. März 1981 starb Großmeister James M. Mitose und wird von seinem Sohn, Thomas Barro Mitose Soke, der 22 º Nachkömmling des Mitose Clan und seitdem Chef sämtliche Kosho-Ryu Kenpo Schulen.

Im Jahr 1985 macht Soke Thomas Barro Mitose seinen ersten Besuch in Spanien, begleitet von dem Herrn Arnold M. Maestro Golub um einen Kurs zu lehren. Es ist ab diesem Zeitpunkt wo die Ausübung des Kosho-Ryu Kenpo offiziell in Spanien beginnt.

In 1995 und in 1998 gibt Soke Thomas Barro Mitose zwei weitere Kurse in Spanien, und ab 2003 kommt Soke Thomas Barro Mitose jedes Jahr nach Spanien um zu trainieren und um die Arbeit aller Kosho-Ryu Kenpo Schüler in Spanien und Portugal zu überwachen.

Ab dem Jahr 2003 beginnt man mit dem offiziellen Programm von Kosho-Ryu Kenpo zu arbeiten. Die ernannte Personen die von Soke Thomas Barro Mitose ausgewählt wurden sind Meister Miguel Rivas 8º Dan Kosho-Ryu Kenpo für Spanien (mittlerweile auch Europa Direktor geworden) und Meister Pedro Porem 5º Dan Kosho-Ryu Kenpo für Portugal.

In April 2007 wurde in Köln die 1. Kosho-Ryu Kenpo Schule Deutschlands aufgemacht, und wird von Elpidio Lopez geleitet.

Weitere Informationen erhalten Sie auf die offizielle Internetseite von "Grand Master Thomas Mitose " www.Kosho-Ryu.com.

Top

Copyright "Kosho-Ryu Kenpo" 2011, Alle Rechte vorbehalten